TSG Reutlingen

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom vierten Spieltagswochenende (11.11./12.11.2017)

4 in a row!

Gleich vier Siege gab es am Wochenende für die Reutlinger Damenmannschaften.

Damen 1 gewinnen an Ihrem Heimspieltag 3:0 gegen Friedrichshafen und 3:1 gegen Blaustein. Damen 2 gewinnen ebenfalls beide Spiele gegen Böblingen und Tübingen mit 3:1.
Lediglich die Damen 3 können an ihre Erfolgsserie nicht anknüpfen und unterliegen in der B-Klasse auswärts der TSG Tübingen mit 3:0.

Wir gratulieren zu 12 Punkten und der Tabellenführung für die Damen 2 in der Bezirksliga West. Die Damen 3 stehen immer noch auf dem 2.Platz, so dass auch hier die Tabellenführung noch greifbar ist. Damen 1 steht nun auf einem soliden 4.Platz und bereitet sich auf die nächste Runde im Verbandspokal am morgigen Dienstag gegen Holzgerlingen vor.

Spielberichte der Damenmannschaften vom dritten Spieltagswochenende (28.10./29.10.2017)

Verletzungspech und Grippeviren in Reutlingen

Am vergangenen Wochenende mussten die Damen 1 zu Hause gegen Ulm und Eningen ans Netz. Zwar konnte Trainer Jan Grauel auf 10 Spielerinnen und Vanessa Gieske aus der Damen 2 zurückgreifen, jedoch waren einige Spielerinnen noch heftig am Kränkeln.

So ging es zunächst gegen den Tabellenführer aus Ulm. Im ersten Satz fanden die Damen 1 gleich gut ins Spiel und konnten über den ganzen Satz hinweg auf Augenhöhe mit den Absteigern aus der Oberliga mitspielen. Lediglich am Ende schwächelte die Annahme ein wenig und der Druck im Angriff fehlte, weshalb man den Satz knapp verlor. Im zweiten Satz wollte man dann wiederum nach einigen Umstellungen so gar nicht ins Spiel finden und verlor deutlich. Zu allem übel verletzte sich auch noch eine der beiden Mittelblockerinnen am Fuß. Im dritten Satz fanden die Mädels dann nochmals zurück ins Spiel und der Satzgewinn wäre mehr als verdient gewesen. Jedoch war das Glück nicht auf unserer Seite und der Satz ging knapp mit 29:27 an Ulm.

Die Enttäuschung über den Verlust des ersten Spiels saß tief - das merkte Trainer Jan Grauel im Anschluss beim Spiel gegen Eningen deutlich. Zudem waren viele der Spielerinnen von den langen Ballwechseln gegen Ulm ein wenig müde. Man fand zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel und die deutlich angeschlagene Mittelblockerin Senada Humic musste im Spiel durch eine der Diagonalangreiferinnen ersetzt werden. Man verlor das Spiel letztlich leider mit 0:3.

Am kommenden Wochenende gilt es dann aber wieder voll durchzustarten. Es geht wieder zu Hause gegen Blaustein und Friedrichshafen ans Netz.

Erfreuliches gibt es aber von den Damen 2 zu berichten, die ihr Spiel am vergangenen Samstag mit 3:0 gewinnen konnten. Gleiches gilt für die Damen 3 - auch diese gewannen auswärts 3:2.

Spielberichte der Damenmannschaften vom zweiten Spieltagswochenende (14.10./15.10.2017)

Mit einer Ausbeute von 5 Siegen aus 5 Spielen und 14 von 15 möglichen Punkten kommen die Reutlinger Damen aus dem zweiten Spieltagswochenende.

Die ersten fünf Punkte sicherten die Damen 3 bereits am Samstag. Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen TüMo 5 und einem hart umkämpften 3:2 Sieg gegen Herrenberg war Trainer Jan Grauel mehr als zufrieden.

Am Sonntag holten dann auch die Damen 1 ihren ersten Sieg gegen das TüMo 2. Mit einer starken Annahme- und Abwehrleistung sowie großem Druck im Angriff konnten sich die Mädels mit einem 3:1 die ersten 3 Punkte in der noch jungen Landesligasaison sichern.

Als letztes holten dann auch die Damen 2 mit zwei deutlichen 3:0 Siegen gegen den TV Rottenburg 2 und die SG SSC Tübingen/TüMo 4 volle 6 Punkte nach Reutlingen.

Wir gratulieren!

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom ersten Spieltagswochenende (30.09./01.10.2017)

Das war der erste Spieltag - Jugend rettet Reutlinger Bilanz!

Lange war es still um den ersten Spieltag der Saison 2017/2018 am vergangenen Wochenende. Das hängt nicht nur mit dem beruflichen Arbeitspensum der Pressebeauftragten zusammen, sondern auch mit dem enttäuschenden Ergebnis von gerade einmal einem erspielten Punkt bei möglichen 9 Punkten zusammen.

Für die Damen 2 ging es zunächst am Samstag, den 30.09.2017, nach Mönsheim. Durch mehrere berufsbedingte Ausfälle war man besonders auf der Position des Mittelblocks dünn besetzt. Die zwei anwesenden Mittelblockerinnen machten beim Gegner mit ein paar finsteren Blockaktionen zwar ordentlich Eindruck, jedoch vermochte man durch die nötige Umstellung nicht richtig ins Spiel zu finden. Letztlich musste daher das Spiel mit 1:3 verloren gegeben werden.

Für die Damen 1 ging es am Sonntag nach Bad Waldsee. Durch das verlängerte Wochenende war viel Verkehr auf der sonst so ruhigen Strecke und man traf erst relativ spät in der Halle ein. Nach einem zügigen Aufwärmen ging es dann aufs Feld. Auch bei den Damen 1 konnten verletzungs- und berufsbedingt nicht alle Spielerinnen antreten. Nicht nur das hektische Aufwärmen, sondern auch viele nur schwer nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen führten dazu, dass die Aufsteigermannschaft um Trainer Jan Grauel einem stetigen Rückstand hinterherlief. Man ließ sich einfach zu sehr beeindrucken von den Randbedingungen, so dass auch hier das Spiel 0:3 verloren gegeben werden musste.

Erfreulich lief es dagegen bei der Jugend, die ebenfalls am Samstag in der B-Klasse als Damen 3 an den Start ging. Gegen die erfahrenen Spielerinnen von der SG Schönaich/Waldenbuch konnte man mit vielen schönen Spielzügen und einer guten Abwehrleistung über weite Strecken gut mithalten. Dennoch ging der erste Satz an die Gastgeberinnen. Den zweiten Satz holten sich unsere jungen Wilden dann aber mit viel Kampfgeist und Aggressivität im Angriff. Der dritte Satz ging dann wiederum an die Gastgeberinnen, den vierten Satz holten sich die Reutlingerinnen. Im Tie-Break zeigte sich aber dann doch, dass unsere Mädels noch ein wenig grün hinter den Ohren sind - Man hatte zu viel Respekt vor dem Gegner und verlor den fünften Satz deutlich. Dennoch ist der erste Punkt auf dem Punktekonto gutgeschrieben und Trainer Jan Grauel war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge.

Am kommenden Wochenende werden die Karten dann neu gemischt. Für die Damen 3 geht es am Samstag, den 14.10.2017, in der heimischen Rennwiesenhalle gegen den VfL Herrenberg und das TüMo 5 ans Netz. Die Damen 2 spielen am Sonntag, den 15.10.2017, ebenfalls zu Hause, gegen den TV Rottenburg 2 und die SG SSC Tübingen/TüMo 4. Die Damen 1 dürfen am Sonntag, den 15.10.2017, gegen das TüMo 2 ans Netz. Wir hoffen auf viele Punkte!

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom elften Spieltagswochenende (04./05.03.2017)

Der gestrige Spieltag war für Trainer Jan Grauel eine Herausforderung - sein Kader bestand lediglich aus vier Außenannahmespielern, einem Libero und zwei Zuspielern. Doch die erste Damenmannschaft der TSG Reutlingen wäre wohl nicht Landesligaaufsteiger, wenn ihr Trainer nicht trotzdem eine schlaue Lösung parat gehabt hätte - So wurden kurzer Hand Anne Bühler und Franziska Fuchs auf die Mitte gestellt und Libera Alisa Schweizer durfte endlich mal wieder über Außen angreifen. Dorothee Hunstein blieb auf der gewohnten Position in der Außenannahme und Marina Langert wechselte von der Außenannahme auf die Diagonalposition. Inga Gruschwitz und Katharina Herzog wechselten sich im Zuspiel ab. In dieser doch recht interessanten Aufstellung ging es dann in Satz 1. Man hätte meinen können, dass vier Außenannahmespieler auf dem Feld zu einer grandiosen Annahmeleistung führen würden, doch das war nicht der Fall. Viel mehr führten viele Abstimmungsprobleme zu einem schnellen Rückstand. Gleiches galt für die Abwehr, auch hier führten alte Gewohnheiten in neuer Besetzung zu vielen unnötigen Fehlern. Dennoch konnte man Satz 1 am Ende gewinnen. Doch auch in den folgenden Sätzen konnte man sich noch nicht so richtig aufeinander einspielen. Zudem stellte der Gegner einen wirklich guten Block, so dass viel Fingerspitzengefühl gefragt war im Angriff. Gleiches galt für den Reutlinger Abwehrriegel, denn aufgrund der Umstellung, war der sonst so gut stehende und geschlossene Block in diesem Spiel nur selten vorhanden. Jedoch gaben die beiden Aushilfsmitten ihr Bestes und holten doch den ein oder anderen Block. Letztlich war es ein Spiel was durch viel Arbeit und Siegeswillen mit 3:2 gewonnen wurde. Somit bleibt die Damen 1 seit 11 Spielen ungeschlagen. Eine tolle Teamleistung und eine Aufstellung, die selbst uns doch das ein oder andere Mal zum Schmunzeln brachte. :)

Es spielten: Dorothee Hunstein, Franziska Fuchs, Anne Bühler, Marina Langert, Katharina Herzog, Alisa Schweizer und Inga Gruschwitz

Auch die Damen 2 war mit in Hauerz. In gewohnt starker Besetzung konnte die Spielgemeinschaft die Gastgeber von Anfang an aus der Reserve locken und durch ordentlich Angriffsdruck deutlich in Führung gehen. Auch hier musste Trainerin Katharina Herzog aber das ein oder andere Mal tief durchatmen, da die niedrige Hallendecke den Annahmeriegel der Gäste doch ab und an ins Wackeln brachten. Dennoch steht am Ende ein 3:0 Sieg auf dem Konto der Damen 2 und somit weiterhin die Hoffnung auf die Relegation. Außerdem bleibt auch die Damen 2 bisher in der Rückrunde, abgesehen von dem verlorenen Derby gegen die Damen 1, ungeschlagen!

Es spielten: Laura E., Sara F., Senada H., Sandra K., Brita G., Michi R., Stephi P. und Elke S.

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom zehnten Spieltagswochenende (18./19.02.2017)

 

FÜR DIE DAMEN 1 GEHT ES AB IN DIE LANDESLIGA!

Damen 1:
 
Ergebnisse:
 
1. Spiel TG Biberach (25:20, 25:14, 26:28, 25:12)
2. Spiel VC Baustetten (25:14, 25:11, 25:14)
 

Die TSG Reutlingen 1 gewann beide Spiele und konnte sich somit vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga sichern.

Der letzte Heimspieltag der Damen 1 am 19.02.2017 war also ein voller Erfolg.
Das erste Spiel gegen die TG Biberach wurde mit einem 3:1 gewonnen (25:20, 25:14, 26:28, 25:12). Die Spielerinnen fanden sich sehr gut ins Spiel ein, mussten allerdings den 3. Satz ganz knapp abgeben.
Beim 2. Spiel gegen den VC Baustetten waren die Damen extrem ehrgeizig und konnten vor allem mit ihren Aufschlägen viele Punkte holen (25:14, 25:11, 25:14).
 
Es spielten: Anne Bühler, Dorothee Hunstein, Franziska Fuchs, Claudia Simon, Solveig Helbig, Alisa Schweizer, Marina Langert, Maria Münch, Maxi Hattingen-Bröbster, Katha Herzog, Inga Gruschwitz
 
Damen 2:
 
Der Heimspieltag der SG Reutlingen/Betzingen ging sehr erfolgreich aus. Im ersten Spiel gegen den TV Kressbronn war die SG deutlich überlegen und gewinnt 3:0.
Im zweiten Spiel gegen TSG Burladingen war die Motivation somit umso größer. Auch dieses Spiel gewinnen die Damen 3:1.

Es haben gespielt: Laura E., Sara F., Senada H., Annkatrin K. Sandra K., Brita G., Michi R., Stephi P. und Elke S.
 

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom neunten Spieltagswochenende (04./05.02.2017)

Damen 1:

Am Samstag, den 04.02. spielte die Damen 1 der TSG Reutlingen zuhause erfolgreich gegen die TSG Balingen und den TSV Burladingen.
Das erste, vermeintlich leichtere Spiel gegen Balingen, gestaltete sich in den ersten zwei Sätzen um einiges enger als erwartet. Trotz vieler guter Spielzüge gelang es der TSG nicht, sich vom Gegner abzusetzen, stattdessen führten zu viele Eigenfehler im Angriff und beim Aufschlag zu einer Partie auf Augenhöhe. Zeitweise lag man auch deutlich zurück. Dennoch gelang es den Reutlingerinnen in beiden Sätzen, sich zurück ins Spiel zu kämpfen und sich immer besser auf die Spielweise der Balingerinnen einzustellen. So wurden die ersten beiden Sätze schlussendlich gewonnen, wenn auch nicht so deutlich wie erhofft. Im dritten Satz lief dann von Beginn an alles optimal, so dass ein deutlicher Satzgewinn von 25:13 zu verbuchen war.
Burladingen, der direkte Verfolger in der Tabelle, schien den Reutlingerinnen von Anfang an besser zu liegen. Aus einer soliden Annahme konnten die Zuspielerinnen die Pässe variabel verteilen, so dass im Angriff durchweg genügend Druck erzeugt werden konnte. Auch wenn Burladingen in der Abwehr einiges verteidigte, gingen längere Ballwechsel meist zugunsten der Reutlingerinnen aus. Entscheidend in diesem Spiel war auch der konstant hohe Druck im Aufschlag, der den Gegnerinnen den Spielaufbau deutlich erschwerte und effektive Angriffe verhinderte. Ebenso wichtig war die gute Blockarbeit auf Seiten der Gastgeberinnen. Wenn auch beim Satzball immer wieder die letzte Konsequenz fehlte und den Satz unnötig in die Länge zog, reichte der erkämpfte Vorsprung der TSG für einen deutlichen 3:0-Sieg.
Somit holte die Damen 1 an diesem Heimspieltag 6 wichtige Punkte und setzte sich damit mit nun 9 Punkten Vorsprung deutlich vom Tabellenzweiten TSV Burladingen ab. Zudem konnten unserer U20-Spielerin Laura Andacic mehrere Einsatzzeiten gegeben werden, welche Laura uns auch mit mehreren Punktgewinnen dankte.


Es spielten:
Inga Gruschwitz, Katharina Herzog, Franziska Fuchs, Claudia Simon, Laura Andacic, Dorothee Hunstein, Anne Bühler, Alisa Schweizer, Solveig Helbig und Maria Münch.

 

Damen 2:

Motiviert zu gewinnen fuhr die SG Reutlingen/Betzingen mit Aushilfscoach Jan Grauel nach Baustetten. Im ersten Satz spiegelte sich die Motivation gut wieder. Im zweiten Satz bauten wir unseren Gegner durch Eigenfehler auf und verloren diesen. Satz drei und vier gingen dann aber wieder deutlich an die SG Reutlingen/Betzingen.


Es spielten: Sara F., Aline H., Senada H., Brita G., Sandra K., Stephi P., Michi R. und Elke S.

 

Damen 3:

Am Sonntag, den 5. Februar, ging es für die Damen 3 Mannschaft nach Winterlingen. Dort spielten die 8 Mädels gegen die bisher ungeschlagene Heimmannschaft.
Im ersten Satz musste die D3, die hauptsächlich aus Jugendspielern besteht, mit schwierigen Aufschlägen der erfahreneren Gegnerinnen kämpfen. Die Annahmen kamen nicht präzise genug und auch die Angriffe der Mannschaft wurden meist von den Gegnerinnen noch gerettet. Doch trotzdem ließ sich die Mannschaft nicht unterkriegen, verlor den ersten Satz jedoch 25:13.
Der zweite Satz war wohl der schwierigste, denn obwohl die Anfangsmotivation vorhanden war, fiel die D3 in ein „Tief". Dazu kamen verschenkte Punkte an den Gegner durch Ballberührungen an der Decke, die für die Spielerinnen ungewohnt niedrig war, die Abwehr und auch die Angriffe waren nicht mehr so druckvoll wie zuvor, zudem konnten auch die Gegnerinnen mit kurzen, so wie auch langen Angriffen umgehen und profitierten leider durch Eigenfehler der Mädels aus Reutlingen. Letztendlich endete der Satz mit 25:10.
Doch im dritten Satz konnten die Mädchen wieder zu ihrem Teamgeist und dem Zusammenspiel aus einer guten Abwehr, einem schönen Zuspiel und einem druckvollen Angriff zurückfinden und gingen mit wieder entfachter Freude und Kampfgeist auf´s Feld. Zudem konnten die Spielerinnen einige Punkte durch das „Spielen mit Auge" erzielen, welches durch Trainervertretung Alisa super koordiniert und verbessert wurde. Alisa konnte sich schon im ersten Satz auf die Spielweise der Reutlinger Mädels einstellen und stand der D3 Mannschaft mit Lob, Rat und Motivation zur Seite. Doch trotz hart umkämpfter Bälle gewann auch in diesem Satz die Heimmannschaft, die auch durch viele Zuschauer lautstark unterstützt wurden, mit 25:20.
Leider konnte die D3 aus diesem Spieltag nicht mit einem Sieg hervortreten, jedoch hat es uns als Spielerinnen viel Spaß bereitet und einige Spielerfahrung gebracht. Wir hoffen, dass beim nächsten Spiel die verletzungsbedingten Ausfälle wieder mit dabei sind und unsere Trainerin Doro uns wieder zur Seite steht.

 

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom achten Spieltagswochenende (21./22.01.2017)

Am Samstag, den 21.01.2016 ging die Reise ins 2,15h entfernte Eglofs, wo die Damen 1 einen 3:1 Sieg erreichen konnten. Während den Damen im ersten Satz die niedrige Halle noch zu schaffen machte, so dass der erste Satz an die Gastgeber aus dem Allgäu ging, fanden die Reutlingerinnen im zweiten Satz schon deutlich besser ins Spiel, so dass nach einer wahren Abwehrschlacht der Satz verdient an die Gäste ging. Im dritten und vierten Satz gewannen de Damen aus dem Schwabenland dann immer mehr die Oberhand und konnten durch harte Angriffe und ein sauberes Blockspiel jegliche Gegenwehr der Gastgeber niederschlagen. Somit konnten die Damen 1 wieder 3 Punkte nach Hause bringen und bauen die Führung an der Spitze der Tabelle aus.

Es spielten: Alisa Schweizer, Maria Münch, Solveig Helbig, Dorothee Hunstein, Katharina Herzog, Inga Gruschwitz, Claudia Simon und Franziska Fuchs

 


Nach längerer Winterpause der erste Spieltag im neuen Jahr am 22.01.2017 in Balingen: die Damen 2 (SG Reutlingen/Betzingen) gewinnt das Spiel hart erkämpft 3:0. Es war ein harter Kamp, was auch an den Ergebnissen der Sätze deutlich sichtbar war. In zwei Sätzen konnten sich die Reutlingerinnen nur knapp mit 29:27 durchsetzen. Dennoch eine geschlossene Teamleistung!

Sandra K., Sara F., Elke S., Stephanie P., Brita G., Annkathrin K., Amelie Schulz und Senada H.

 

Die Damen 3 mussten ebenfalls am 22.01.2017 in Balingen ran. Im Hinspiel konte man gegen die SG Balingen/Leidringendeutlich mit 3:0 gewinnen. Beim Rückspiel musste man nun jedoch auf einige der Routiniers verzichten. Beide Mittelblockerinnen waren verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verhindert und auch auf der Außenposition fehlte eine Spielerin krankheitsbedingt. Dennoch ließen die Mädels den Kopf nicht hängen und fanden auch in einer geänderten Aufstellung nicht schlecht ins Spiel. Aber auch der Gegner hatte sich nach dem schwachen Start in der Hinrunde deutlich verbessert und hatte eine neue starke Angreiferin auf dem Spiel stehen. Es kam, ähnlich wie am vorherigen Tag bei den Damen 1, zu einer wahren Abwehrschlacht. Letztlich musste man das Spiel jedoch dann mit 2:3 verloren geben. Aber nichts desto trotz konnten die Mädels einen Punkt von der Alb mitnehmen.

 

Es spielten: Amelie Schulz, Anabel Schenk, Maren Tugend, Friederike Stoetzer, Anna-Lena Kraut, Samira Rhattas, Laura Andacic und Katharina Lisken

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom siebten Spieltagswochenende (18.12.2016)

Am 18.12.2016 stand zunächst das letzte Heimspiel im Jahr 2016 für die Damen 3 an. Mit einem vollem Kader von 12 Spielerinnen war die Zuversicht groß, die nächsten Punkte in der B-Klasse zu holen. Im ersten Spiel ging es dann zunächst gegen des TSV Burladingen, der im Moment auf Platz zwei der Tabelle steht. Im Hinspiel hatten die U18 und U20 Mädels hier noch ziemlich sang-und klanglos alle drei Sätze klar verloren. Heute wollte man den Fehlastädterinnen hingegen richtig Gegenwehr leisten. Dies gelang auch zu Beginn der Sätze immer sehr gut. Druckvolle Aufschläge und eine solide Abwehrleistung trugen dazu bei, dass die Damen 3 lange Zeit mit dem Gegner mithalten konnten. Jedoch verloren die Mädels in der Mitte der Sätze oft die Konzentration in der Annahme, so dass letztlich alle drei Sätze verloren wurden. Jedoch war auch hier wieder eine deutliche Steigerung zur Hinrunde erkennbar!

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die TSG Tübingen 3. Das Hinspiel hatte man hier 2:3 verloren, nachdem sich eine der Mittelblockerinnen im Spiel in Tübingen am Fuß verletzt hatte. Heute wollte man hier endlich den Sieg holen. Die Mädels starteten konzentriert und druckvoll und konnten die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Jedoch ließ dann die Konzentration und wohl auch die Puste in den folgenden Sätzen nach, so dass es in den Tie Break ging. Hier konnte Tübingen mit viel Glück den Satz für sich entscheiden und gewann somit wieder 3:2. Dennoch zumindest ein weiterer Punkt zum Jahresabschluss für unseren Nachwuchs :).

Im Anschluss gab es dann noch das Derby schlecht hin, wie es spannender fast nicht sein konnte. Im Heimspiel der Spielgemeinschaft TSG Reutlingen/Betzingen trafen die Damen 2 auf die Damen 1 des TSG Reutlingen in der Rennwiesenhalle. Es war ein aufregendes Spiel, in dem sich alle Damen nichts schenkten und jeden Punkt erkämpften. Letztlich setzten sich die Damen 1 mit einem Funken an mehr Kontunität durch. Sie gewannen mit 3:0 bei sehr knappen Satzergebnissen von 29:27, 25:17 und 27:25. Damit manifestieren die Damen 1 des TSG Reutlingen ihre Möglichkeiten auf einen Aufstieg in die Landesliga weiter. Tequila ole :)

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom sechsten Spieltagswochenende (10.12./11.12)

Am Samstag, den 10.12.2016 fuhren die Reutlinger Damen 1 auswärts einen 3:0 Sieg (25:13, 25:20, 25:17) gegen die TG Biberach 2 ein und sicherten sich somit die Herbstmeisterschaft.
Die Reutlinger Damen mussten auf Grund von Krankheit und aus beruflichen Anlässen ohne Libero und mit nur einer regulären Mittelblockerin antreten, somit war Flexibilität der Spielerinnen gefragt. Eine der beiden Zuspielerinnen musste die Liberoposition einnehmen und eine der Diagonalspielerinnen meisterte die Mitteposition mehr als souverän. Somit wanderten wieder drei Punkte auf das TSG Konto und die Damen 1 sind Herbstmeister.

Es spielten für die Damen 1: Inga Gruschwitz, Claudia Simon, Solveig Helbig, Franziska Fuchs, Dorothee Hunstein, Anne Bühler und Katharina Herzog.

Die Damen 2 (SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen) reisten mit vollem Bus nach Kressbronn. Souverän meisterten sie den 1. Satz mit 25:13. Die nächsten beiden Sätze erfolgten durchgehend konzentriert und motiviert. Dies führte zu einem 3:0-Sieg.
Es spielten Sara F., Brita G., Michaela R., Elke S., Aline H., Stephanie P., Senada H. und Sandra K.

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom fünften Spieltagswochenende (26.11/27.11)

 

Am 2. Heimspieltag der Damen I am 27.11.2016 gewannen die Reutlinger Mädls zuerst 3:1 gegen TV Kressbronn (21:25, 26:24, 25:19, 25:15) und anschließend 3:0 (25:12, 25:16, 25:8) gegen SV Hauerz.

Im ersten Satz gegen den TV Kressbronn verschliefen die Damen die ersten 5 Punkte, sodass Kressbronn 5:0 führte. Obwohl sie innerhalb des Satzes noch wach wurden, mussten sie den ersten Satz abgeben . Im zweiten Satz steigerte sich die Leistung kontinuierlich und so wurde der 2. Satz gewonnen. Endlich eingefunden in das Spiel, konnten die Damen I noch 2 weitere Sätze nach Hause bringen und gewannen somit das 1. Spiel mit 3:1.

Das 2. Spiel gewannen die Damen I sehr eindeutig und konnten dadurch variabel die Spielerinnen wechseln und die verschiedenen Positionen unterschiedlich besetzen. Foglich war der Heimspieltag ein voller Erfolg. Die Damen I erlangten 6 weitere Punkte und stehen somit auf Platz 1 der Tabelle.
Es spielten: Franziska Fuchs, Claudia Simon, Alisa Schweizer, Maria Münch, Solveih Helbig, Anne Bühler, Dorothee Hunstein, Marina Langert, Katharina Herzog und Inga Gruschwitz

Die Damen 2 (SG Reutlingen/Betzingen) fuhr am Wochenende schwach besetzt nach Burladingen.Trotz starkem Spiel in Standardsituationen und starken Angriffen, fuhr die Spielgemeinschaft jedoch ohne einen Punkt nach Hause. Es spielten: Laura B., Aline H., Stephanie P., Michale R.,Sara F., Melina R. und Senada H.

Die Damen 3 spielten ebenfalls am Samstag auswärts in Tübingen. Nachdem die Mädels souverän die beiden ersten Sätze gewonnen hatten, musste der dritte Satz durch eine Verletzung einer der Mittelblockerinnen verloren gegeben werden. Obwohl die Mädels technisch die stärkere Mannschaft waren, spielte der Kopf nicht mehr mit undsie mussten das Spiel letztlich 2:3 verloren geben.

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom vierten Spieltagswochenende (12.11/13.11)

 

Die Damen 1 waren an diesem Sonntag in Baustette zu Gast. Nach einem fulminantem Start im ersten Satz, konnten sich die Gegner im zweiten Satz mit einer starken Aufschlagserie dem Punktestand der TSG stark annähern. Nach einem anfänglichen Rückstand im dritten Satz, konnten die Mädels sich wieder aufraffen und gewannen das Spiel mit 3:0. Damit können die Reutlingerinnen den zweiten Tabellenplatz sichern und bleiben weiterhin auf Aufstiegskurs.

Es spielten: Alisa Schweizer, Maria Münch, Solveig Helbig, Anne Bühler, Franziska Fuchs, Claudia Simon, Inga Gruschwitz, Katharina Herzog, Dorothee Hunstein und Laura Andacic

Die Damen 2 (SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen) mussten indes am Sonntag zu Hause ran. Gegen die überraschend starken Gegner aus Hauerz gelang ein Arbeitssieg mit 3:2 für die SG Reutlingen/Betzingen. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer TG Biberach konnten wir weitgehen mithalten jedoch mussten wir den Sieg durch Schwächen in der Annahme abgeben.

Es spielten: Brita G., Elke S. Sara F., Annkatrin B., Laura B., Laura E., Sandra K., Senada H., Luise, Stephanie P., Michaela R., Paulina B. und Aline

Die Damen 3 hatten am Samstag Heimspieltag den TV Gruol und die SG Leidringen/Balingen 2 zu Gast. Bereits im erste Spiel zeigten die Mädels, wieviel sie dazu gelernt haben. Die Annahe saß wie angegossen, das Zuspiel kam konstant und der Druck im Angriff machte dem Gegener zu schaffen. Jedoch darf man nicht vergessen, dass unsere Damen 3 aus U18 und U20 Jugendspielern besteht und hier die Nerven doch manchmal ins flattern geraten. Daher wurde es immer wieder eng und am Ende konnten sich die erfahrenen Spielerinnen aus Gruol durchsetzen.
Im zweiten Spiel ging es dann gegen die SG Leidringen/Balingen 2. Die Mädels wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und starten stark ins Spiel. Obwohl es auch hier ab und an eine schwächere Phase gab, konnten die Mädels alle drei Sätze für sich entscheiden und somit die ersten drei Punkte der Saison nach Reutlingen holen.

Es spielten: Anna-Lena Kraut, Anna Klara Vohrer, Laura Andacic, Annika Schmand, Inga Raestrüp, Maren Tugend, Samira Rhattas, Friederike Stötzer und Sarah Markic

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom dritten Spieltagswochenende (29.10/30.10)

 
Für die Damen 1 ging es am Samstag nach Burladingen. Mit einem Kader von wieder nur neun Spielerinnen wollten die Mädels um Trainer Jan Grauel hier die nächsten drei Punkte sichern. Jedoch war schon vor Spielbeginn klar, dass Burladingen kein einfacher Gegner sein wird, insbesondere da zwei wichtige Spielerinnen auf der Position des Mittelblocks verletzungs- bzw. berufsbedingt fehlten. Nachdem die Gastgeberinnen ihr erstes Spiel mit 3:2 für sich entschieden hatten, mussten die Gäste aus Reutlingen nach fast zwei Stunden Schiedsgericht erstmal langsam in die Gänge kommen. Im ersten Satz fand man dann nicht so richtig ins Spiel - starke Aufschläge der Gegner und viele Eigenfehler kosteten am Ende den Satz. Im zweiten Satz ging es ähnlich weiter, daher wurde im dritten Satz umgestellt. Dieser Mut wurde dann auch mit dem Satzgewinn belohnt. Im vierten Satz häuften sich jedoch wieder die Eigenfehler und man musste das Spiel letztlich 3:1 verloren geben. Das ist aber kein Grund den Kopf hängen zu lassen - Noch immer stehen die Damen 1 auf dem zweiten Tabellenplatz und wie sagt man doch immer so schön: "Abgerechnet wird am Ende der Saison!".
 
Gespielt haben für die Damen 1: Alisa S., Anne B., Solveig H., Sophia H., Claudia S., Franziska F., Dorothee H., Katharina H. und Inga G.

Die Damen 2 (SG TSG Reutlingen/ TSV Betzingen) hatten indes am Sonntag ihren ersten Heimspieltag und starteten direkt mit einem Sieg gegen die TSG Balingen. Die Reutlinger/Betzinger Damen dominierten das ganze Spiel über und gewannen dieses souverän mit 3:0. Mit Elan starteten sie dann auch in das zweite Spiel mit der Überzeugung den Sieg nach Hause zu holen.
Den ersten Satz konnte die Spielgemeinschaft noch für sich entscheiden. In den nächsten Sätzen konnten die Damen jedoch nicht ihre volle Leistung abrufen und  gaben durch viele Eigenfehler die folgenden drei Sätze an die Gegnerinnen des VC Baustetten 2 ab und verloren das Spiel 3:1.

Gespielt haben für die Damen 2: Senada H., Sara F., Brita G., Elke S., Paulina B., Laura B., Annkatrin B., Sandra K., Frederike S., Luise K.

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom zweiten Spieltagswochenende (15.10/16.10)


Für die Damen 1 ging es an diesem Wochenende nach Balingen. Das Ziel war klar - gegen die Aufsteiger aus der A-Klasse sollten die nächsten drei Punkte geholt und die Tabellenführung gesichert werden. Mit dieser Einstellung legten die Damen aus Reutlingen dann auch einen fulminanten Start hin. Mit druckvollen Aufschlägen und gezielten Angriffen konnte der erste Satz 25:10 gewonnen werden. Im zweiten Satz war der Einstieg dann etwas holprig. Es fehlte sowohl im Aufschlag als auch im Angriff der nötige Zug und die Gastgeberinnen leisteten heftige Gegenwehr. Immer wieder überraschten sie die eigentlich gut ausgerichtete Abwehr der Gäste mit zweiten Bällen und kurzen Angriffsschlägen. In der zweiten Hälfte des Satzes konnten sich die Reutlingerinnen dann aber fangen und zur gewohnten Stärke zurückfinden, so dass auch dieser letztlich mit 25:22 gewonnen wurde. Im letzten Satz wurde das Spiel dann durch einige unpräzise Annahmen der Gäste unnötig spannend gemacht. Jedoch setzte man sich auch hier am Ende mit 25:20 durch, so dass der dritte Sieg im dritten Spiel gesichert werden konnte.

Gespielt haben: Solveig Helbig, Sophia Haller, Maria Münch, Claudia Simon, Katharina Herzog, Anne Bühler, Dorothee Hunstein, Alisa Schweizer und Inga Gruschwitz

Für die Damen 2 ging es an diesem Wochenende nach Eglofs. So eine lange Reise tritt die Spielgemeinschaft Reutlingen/ Betzingen nur an um zu siegen.
Entsprechend fegten sie im 1. Satz die Eglofser Damen zu 15 vom Feld.
Im 2. Satz kamen die Gegnerinnen immer besser ins Spiel und gewannen diesen wie auch den 3. Satz.
Die Reutlinger Mädels unter Spielführerin Sara Favretto fanden im 4. Satz zu alter Stärke zurück. Sie spielten mit starken Aufschlägen und variablen Angriffen und erzwangen damit den Tie Break. Chancenlos verliert Eglofs den 5. Satz mit 15:8. Nichtmal zweifelhafte Schiedsrichterinnen-Entscheidungen konnten die Reutlinger Mädels aufhalten.
Vergnügt fahren sie wieder 2 Stunden nach Hause.

Gespielt haben: Stephanie P., Aline H., Laura B., Sara F., Michaela R., Senada H., Elke S., Sandra K. mit Erfolgscoach Katharina H.

 

Spielberichte der Damenmannschaften vom ersten Oktoberwochenende

Am Samstag, den 01.10.2016 stand für die Damen 1 der erste Heimspieltag an. Als Gegner waren zu Spielbeginn um 11:00 Uhr die 2. Damenmannschaft der TSG Reutlingen (SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen) und der SV Eglofs angereist. Durch die Abwesenheit der im Urlaub befindlichen Spielerinnen Franziska Fuchs, Maria Münch und Marina Langert konnte Trainer Jan Grauel zwar für die beiden Spiele nur auf einen Kader von neun Leuten zurückgreifen, jedoch fand die erste Damenmannschaft gegen die SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen gut ins Spiel und konnte den ersten Satz souverän mit 25:21 gewinnen. Im zweiten Satz zeigte sich dann jedoch gleich zu Beginn, dass die Mädels erst wenige Wochen in dieser Zusammensetzung trainiert haben. Durch mangelnde Absprache, sowohl in der Annahme, als auch in der Abwehr, lagen die Reutlingerinnen schon früh im Satz deutlich zurück. Auch den Aufschlägen fehlten im zweiten Satz deutlich der Druck, so dass die SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen vor Allem über die Mitte durch Sandra Kühne viele Punkte erzielen konnten. Auch wenn die Abstimmung an vielen Stellen noch nicht so ganz passte, so konnten die Reutlingerinnen mit viel Teamgeist und der nötigen mentalen Stärke den Satz am Ende noch mit 25:23 für sich entscheiden. Dieser Satzgewinn war dann wohl spielentscheidend, da die SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen im folgenden dritten Satz nicht mehr richtig ins Spiel fand, so dass druckvolle Aufschläge und gezielte Angriffe schließlich zum 3:0 Sieg (25:12) führten.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den SV Eglofs. Im ersten Satz zeigte sich abermals, dass die Reutlingerinnen noch nicht hundertprozentig aufeinander eingespielt sind. Durch viele Angriffs- und Aufschlagfehler und vor Allem durch eine starke kämpferische Leistung der Damen aus dem Allgäu ging der Satz 22:25 verloren. Nach einer kurzen Satzpause mit einigen taktischen Absprachen begannen die Reutlingerinnen fulminant. Gleich zu Beginn des Satzes konnte man durch starke Aufschläge und abwechslungsreiche Angriffe in Führung gehen. Durch eine gute Abwehrleistung und ein sauberes Blockspiel konnte der Satz souverän 25:14 gewonnen werden. Auch der dritte Satz ging dann hochverdient mit 25:9 an die Gastgeberinnen. Die sechs Punkte zu Hause sicherte dann der vierte Satz, welcher mit 25:16 gewonnen wurde.

Alles in Allem eine gute Leistung der Reutlingerinnen. In den kommenden Wochen wird nun weiter an der Abstimmung und an der Variabilität im Angriff gefeilt, so dass es hoffentlich auch in zwei Wochen in Balingen so siegreich weitergeht.

Es spielten für die TSG Reutlingen Damen 1: Anne Bühler, Dorothee Hunstein, Vanessa Danquah, Alisa Schweizer, Solveig Helbig, Sophia Haller, Katharina Herzog, Inga Gruschwitz und Claudia Simon

Es spielten für die SG TSG Reutlingen/TSV Betzingen: Elke Straub, Laura Eicher, Sara Favretto, Britta Gruschwitz, Sandra Kühne, Michaela Ruf, Stephanie Pfitzer, Annkatrin Knoblauch, Laura Pflüger

Auch die Damen 3 hatten an diesem Wochenende ihren ersten Spieltag und gastierten in der Trigema-Arena in Burladingen. Dass diese Gegner unser jungen Mädels richtig fordern würden, war schon vor dem Beginn des Spiels um 10.00 Uhr klar. So gab Trainerin Dorothee Hunstein den Mädels zu Beginn vor Allem mit sich nicht einschüchtern zu lassen und forderte sie auf, die eingespielten Fehlastädterinnen so gut es geht zu ärgern. Am Anfang schlugen sich die Mädels auch wirklich gut. Jedoch war schnell klar, dass die Gastgeber wesentlich stabiler waren in der Annahme und vor Allem auch ein variableres Angriffsspiel beherrschten als die Gäste aus Reutlingen. Auch wenn die Reutlinger Mädels sich immer mal wieder durch starke Spielzüge aufbäumten, gingen letztlich alle drei Sätze klar nach Burladingen. Jedoch kann Dorothee Hunstein auch viel Positives aus dem Spiel mitnehmen - Sie ist sich sicher dass ihre Mannschaft noch nicht alles gezeigt hat, was in ihr steckt und nach den Ergebnissen der letzten Saison zu urteilen, werden die kommende Gegner deutlich einfacher, so dass beim Heimspieltag in zwei Wochen durchaus ein Punktgewinn möglich erscheint!

 

Es spielten für die Damen 3: Samira Rhattas, Anabel Schenk, Laura Andacic, Friederike Stoetzer. Kristin Patzwaldt, Leni Carlotta Wild, Anna Klara Vohrer, Anna-Lena Kraut, Amelie Schulz, Merit Ottawa, Inga Raestrüp, Maren Tugend

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Am Samstag, den 04.02. spielte die Damen 1 der TSG Reutlingen zuhause erfolgreich gegen die TSG Balingen und den TSV Burladingen.

Das erste, vermeintlich leichtere Spiel gegen Balingen, gestaltete sich in den ersten zwei Sätzen um einiges enger als erwartet. Trotz vieler guter Spielzüge gelang es der TSG nicht, sich vom Gegner abzusetzen, stattdessen führten zu viele Eigenfehler im Angriff und beim Aufschlag zu einer Partie auf Augenhöhe. Zeitweise lag man auch deutlich zurück. Dennoch gelang es den Reutlingerinnen in beiden Sätzen, sich zurück ins Spiel zu kämpfen und sich immer besser auf die Spielweise der Balingerinnen einzustellen. So wurden die ersten beiden Sätze schlussendlich gewonnen, wenn auch nicht so deutlich wie erhofft. Im dritten Satz lief dann von Beginn an alles optimal, so dass ein deutlicher Satzgewinn von 25:13 zu verbuchen war.

Burladingen, der direkte Verfolger in der Tabelle, schien den Reutlingerinnen von Anfang an besser zu liegen. Aus einer soliden Annahme konnten die Zuspielerinnen die Pässe variabel verteilen, so dass im Angriff durchweg genügend Druck erzeugt werden konnte. Auch wenn Burladingen in der Abwehr einiges verteidigte, gingen längere Ballwechsel meist zugunsten der Reutlingerinnen aus. Entscheidend in diesem Spiel war auch der konstant hohe Druck im Aufschlag, der den Gegnerinnen den Spielaufbau deutlich erschwerte und effektive Angriffe verhinderte. Ebenso wichtig war die gute Blockarbeit auf Seiten der Gastgeberinnen. Wenn auch beim Satzball immer wieder die letzte Konsequenz fehlte und den Satz unnötig in die Länge zog, reichte der erkämpfte Vorsprung der TSG für einen deutlichen 3:0-Sieg.

Somit holte die Damen 1 an diesem Heimspieltag 6 wichtige Punkte und setzte sich damit mit nun 9 Punkten Vorsprung deutlich vom Tabellenzweiten TSV Burladingen ab. Zudem konnten unserer U20-Spielerin Laura Andacic mehrere Einsatzzeiten gegeben werden, welche Laura uns auch mit mehreren Punktgewinnen dankte.

Es spielten:

Inga Gruschwitz, Katharina Herzog, Franziska Fuchs, Claudia Simon, Laura Andacic, Dorothee Hunstein, Anne Bühler, Alisa Schweizer, Solveig Helbig und